Montag, 16. September 2013

Produkttest: Balea Körperpflege Teil 1.

Vor einer Weile hatte dm zu einem Produkttest eingeladen und Päckchen mit Balea-Body-Produkten verschickt. Einige Testerinnen haben schon sehr zügig, nach Erhalt der Produkte, ihre Meinung geäußert. Leider kann ich nicht nachvollziehen, wie man nach nur einer Anwendung ein aussagekräftiges Fazit geben kann. Daher folgt mein Eindruck zu den Balea-Produkten erst jetzt.
Insgesamt gab es vier Body-Produkte zum Testen: zwei Bodylotions und zwei Bodycremes. Zuerst habe ich mich jetzt der leichten Pflege gewidmet und die Bodylotions unter die Lupe genommen:
Balea Leichte Bodylotion (500ml/1,15€)
sanfte Feuchtigkeitspflege für normale Haut

Ich bin positiv überrascht von dieser Bodylotion! Bei dem kleinen Preis hat sie eine gute Leistung. Durch die leichte Pflege, die zwar nicht sofort aber dennoch schnell einzieht, eignet sich die Bodylotion sehr gut für „Morgensduscher“. Man hat nicht das Gefühl klebrig eingecremt zu sein und die Haut fühlt sich trotzdem sehr weich an. Außerdem gefällt mir der Duft  sehr gut – eine Mischung aus Sonnencreme und Nivea. Da werden schöne Erinnerungen an den Sommer wach. Diese Bodylotion ist bei mir zu einem kleinen Alltagshelden geworden.


Balea Reichhaltige Bodymilk (500ml/1,15€)
lang anhaltende Intensivpflege für trockene Haut

Dieses Produkt hat mich leider überhaupt nicht überzeugt. Die Bodymilk ist sehr dickflüssig und lässt sich nur schwer, unter großem Kraftaufwand, auf der Haut verteilen. Einmal vollständig eingecremt sieht man wie ein – ich zitiere mal meinen Vater – „Wiener Würstchen“ aus. Ganz fürchterlich, denn die Bodymilk braucht ewig bis sie eingezogen ist. Die Pflege würde ich als ok einstufen. Im Gegensatz zur Bodylotion hat dieses Produkt keinen herausragenden Duft. Diesen würde ich eher als dezent und schwer beschreiben. Für diese Bodymilk kann ich keine Empfehlung aussprechen.

Alle genannten Produkte sind frei von hormonell wirksamen Stoffen. (Quelle: ToxFox)

Liebe Grüße
Lea.

Dienstag, 10. September 2013

Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Neben vielen Lieblingen und Favoriten gibt es leider auch bei mir ein paar Flop-Produkte. Ich versuche so gut es geht Fehlkäufe zu vermeiden. Deshalb informiere ich mich über die Produkte und lese gerne andere Meinungen und Rezessionen. Manchmal überkommt dann leider doch die Kauflust und es landen ein paar „Blindkäufe“ im Einkaufskorb. Die dann manchmal auch ein Flop sein können.
alverde Aqua Augengel „Perle“ (15ml/3,95€)
Diese Augenpflege ist in doppelter Hinsicht bei mir ein voller Flop. Die Verpackung ist einfach grauenhaft und der versprochene Effekt ist auch nicht der Hit. Das sehr flüssige Gel lässt sich schlecht dosieren, es kommt meistens viel zu viel Produkt aus der Tube (obwohl es eine spitze kleine Öffnung ist). Dann ist der gewünschte Effekt, eine gepflegte erfrischte Augenpartie, kaum zu bemerken. Das Gel kühlt im ersten Moment beim Auftragen aber nur wenige Sekunden später merke ich davon nichts. Eine besondere Pflegeleistung konnte ich auch nicht feststellen, vielmehr hatte ich nach kurzer Zeit ein Spannungsgefühl an der Augenpartie.  

alverde Repair-Haarbutter „Avocado Sheabutter“ (200ml/3,45€)
Diese Haarbutter hat absolut keine Pflegewirkung bei meinen Haaren gezeigt. Ich habe sie, wie empfohlen, vor der Haarwäsche in den trockenen Haaren verteilt und einwirken lassen. Dann die Haare mit Shampoo gewaschen und auf eine Spülung verzichtet. Die Haarspitzen waren danach total frizzelig und trocken. Auf eine Anwendung nach der Haarwäsche im trockenen Haar habe ich verzichtet, dafür war das erste Ergebnis schon gruselig genug.

La Roche-Posay Thermalwasser (50ml/2,95€)
Ein erst kürzlich erstandenes Produkt, was ich im Zuge einer Rabattaktion spontan gekauft habe. Ich bin froh, dass es nur die kleine Reisegröße ist. Ich habe das Thermalwasser nach der Gesichtsreinigung aufgesprüht und war die ersten Tage auch ganz angetan davon. Mit der Zeit habe ich aber bemerkt, dass es meiner Haut nicht gut tut. Mein Hautbild hat sich dadurch nicht gebessert, eher verschlechtert und die Haut hat auch gespannt obwohl ich keine trockene Haut habe!

Melvita Damaszener Rosenblütenwasser (200ml/14,90€)
Viele schwärmen von diesem Gesichtswasser und finden es fantastisch. Auch weil der Alkohol nicht an erster Stelle in den INCIs steht und es für empfindliche Haut geeignet sein soll. Leider falsch gedacht, die Haut spannt nach dem Aufsprühen sehr stark, sodass ich gezwungen war eine Feuchtigkeitspflege aufzutragen. Das geht meiner Ansicht nach bei einem Produkt, was feuchtigkeitsspendend sein soll absolut gar nicht!

Diadermine High Tolerance Reinigungsgelée (30ml/1,45€)
Das Gelee duftet angenehm süßlich blumig. Allerdings ist es auch das einzige, was ich daran toll finde. Als Make-up-Entferner taugt es nichts, ich bekomme damit nicht das komplette Make-up runter. Da könnte ich mein Gesicht auch nur mit Wasser reinigen und es hätte mehr Effekt.

Vielleicht hilft dem ein oder anderen ja dieses kurze Fazit über meine Flops.

Alle genannten Produkte sind frei von hormonell wirksamen Stoffen. (Quelle: ToxFox)
Liebe Grüße
Lea.

Dienstag, 3. September 2013

„Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter!“

Zugegeben ich habe kein blondes Haar und es ist auch keine 5 m lang. Aber ich habe schon lange nicht mehr über meine Haarpflege gesprochen. Das mag mitunter daran gelegen haben, dass ich eine ganze Weile keine feste Haarroutine hatte. Dabei habe ich mich durch ein paar Shampoos und Spülungen getestet und einige im „XXL-Aufgebraucht“ vorgestellt, die ich hier jetzt nicht erwähne.
Mit der Zeit haben sich aus den verschiedenen Testobjekten auch kleine Favoriten herauskristallisiert, die ich nun präsentieren möchte. Beachtet bitte, dass die Haarpflege immer ein sehr individuelles Thema ist und jedes Haar andere Bedürfnisse hat.
Ich wasche meine Haare jeden zweiten Tag und verwende aktuell drei verschiedene Shampoos parallel. Jedes Shampoo erfüllt dabei eine andere Aufgabe und ist der „Pflegesituation“ angepasst.
Wenn ich viele Styling-Produkte (Haarspray, Haarschaum etc.) verwendet habe, nehme ich das LOGONA Pflege-Shampoo „Brennnessel“. Es ist für jedes Haar geeignet und hat einen sehr intensiven Brennnesselduft – sollte man mögen, sonst wird’s schwer. Dieses Shampoo reinigt meine Haare gründlich von allen Styling-Resten. Aufgrund der gründlichen – aber nicht aggressiven! – Reinigung verwende ich zusätzlich zum Shampoo die alverde Glanz-Haarkur „Zitrone Aprikose“. Diese gebe ich für 2-3 Minuten in die Haarlängen, den Ansatz lasse ich dabei extra aus. Hier sorgt die natürliche Haarpflege, die Talgdrüsen (ja, sie sind auch nützlich!), für ein gesundes und geschütztes Haar.

Ist die „Belastung“ meiner Haare normal und bedarf einfach nur einer Auffrischung, verwende ich das Sensitiv-Shampoo „Bio-Akazie“ von LOGONA. Es ist wesentlich milder als das Brennnessel-Shampoo. Auch der Duft ist komplett gegensätzlich, es riecht fast genauso wie die Körperbutter „Macadamianuss Karitébutter“ von alverde! Zu diesem Shampoo kombiniere ich die alverde Glanz-Spülung „Zitrone Aprikose“. Damit lassen sich meine Haare leichter durchkämmen und „frizzeln“ nicht.
In unregelmäßigen Abständen kommt ein drittes Shampoo von Weleda zum Einsatz. Das „Hafer Aufbau-Shampoo“ für trockenes und strapaziertes Haar verleiht meinen Haaren einen schönen und natürlichen Glanz. Leider werden sie dadurch auch am schnellsten wieder „fettig“. Aber als reichhaltige Pflege und dem Ergebnis von weichem gesundem Haar kann ich damit leben. Von allen Produkten hält hier der Duft (leider kann ich ihn nur schwer beschreiben… irgendwie warm und sommerlich) am längsten, auch nach dem Auswaschen. Eine zusätzliche Spülung ist hier nicht notwendig.

Diese Haarroutine hat sich bei mir in letzter Zeit ganz gut bewährt. Ein wesentlicher Kernpunkt, der meinen Haaren gut tut, ist die Kombination und Abwechslung verschiedener Produkte. So fällt das Problem mit dem „angewöhnen“ auch vorerst weg. Natürlich werde ich jetzt nicht ewig an diesen Produkten festhalten und weiterhin neues ausprobieren, auf der Suche nach dem „Heiligen (Haar)gral“.

Produktliste:

LOGONA Pflege-Shampoo „Brennnessel“ (250ml/6,75€)
LOGONA Sensitiv-Shampoo „Bio-Akazie“ (250ml/7,95€)
alverde Glanz-Spülung „Zitrone Aprikose“ (200ml/2,25€)
alverde Glanz-Haarkur „Zitrone Aprikose“ (150ml/2,45€)??
Weleda „Hafer Aufbau-Shampoo“ (190ml/8,95€)

Alle genannten Produkte sind frei von hormonell wirksamen Stoffen. (Quelle: ToxFox)
Liebe Grüße
Lea.